Destiny besser als Halo?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Destiny besser als Halo?

      Demo
      Ein Redakteur meinte bei GamePro, dass diese Beta eigentlich so wie eine Demo ist/war. Dem stimme ich zu. Ich habe mir zuvor viele Videos zu Destiny angesehen - irgendwie konnte mich das nicht so überzeugen. Aber als ich es selber spielte, war ich hin und weg. Hier hab ich für mich den Beweis, dass ein Let's Play eine Demo-Version einfach nicht ersetzen kann. Es ist eine Sache wo zu zu sehen oder selber zu spielen.

      Ist Destiny besser als Halo?
      Sagen wir es so - Destiny macht vieles besser, aber vom Spiel-Prinzip sind sie irgendwie nicht verlgeichbar. Was mir bei Destiny supergut gefällt: Charakter erstellen und erweitern. DAS macht mir persönlich extrem viel Spaß. Ich weiß nicht, ob es viele nachvollziehen können, aber bei einem Spiel seinen eigenen Charakter aus zu wählen und ihn dann zu erweitern, das macht mich total glücklich. Jeder Charakter hat so seine eigene Geschichte - aber hier kommt wieder der Rollenspieler in mir raus.
      Bei Halo ist die Charaktererstellung durch die Geschichte nicht möglich - so lange man mit dem Master Chief spielt. Das mag von der Story her ein Vorteil sein - oder auch nicht - Geschmackssache.

      Ein "Diablo" im Weltall
      Ein Diablo aus der Ego-Perspektive würde ich auch super finden - dies mal gleich vorweg. Destiny erweckt in mir Gefühle wie bei Diablo - der Drang, den Charakter zu verbessern, bessere Ausrüstung zu finden, die Story voran zu treiben.

      Störfaktor MMO
      Destiny soll kein vollwertiges MMO sein, hab ich schon oft gehört. Finde ich persönlich super. Es ist eher ein Koop-Spiel, wo aber auch fremde Spieler auf der Map sich herum treiben. Anfangs fand ich dies sehr störend, aber jetzt habe ich mich daran gewöhnt. So lange es keine störenden "Kinder" sind, passt es ja. Die Zufallsereignisse sind auch cool, wo man dann einfach zusammen helfen muss.

      Fraglich ist nur, wie es in der fertigen Version aussehen wird - wenn dann womöglich noch mehr User auf der Map herumlaufen und einem somit die Gegner wegballern. Das macht dann keinen Spaß.

      Singleplayer bei Destiny?
      Ja, klappt super - soweit ich dies bei der Beta beurteilen kann. Ich habe alles ganz alleine geschafft - bis auf die Events, wo man ein Team braucht bzw. wo die Gegner so schwer sind, dass man es alleine kaum schaffen kann (außer man ist ein besserer Spieler als ich - was nicht so schwer ist - dann könnte man es wohl auch alleine schaffen).

      Fazit zur Demo (Beta)
      Ich bin verliebt - möchte Destiny nun unbedingt haben - die Demo hat mich völlig überzeugt. Destiny sieht super aus (Grafik und ArtDesign) und spielt sich ähnlich wie ein Halo/Titanfall - einfach klasse. Dazu dann noch der RPG-Part und die Charaktererstellung - ein Traum. Ein leider schlechter Beigeschmack bleibt: Bungie schlief im Bett von Sony ... hoffentilch wird das in Zukunft die Qualität der Xbox One-Version nicht schmälern ...

      PS: Bungie hat vorgezeigt, wie man eine Demo-Version von so einem großen Spiel machen kann: einfach die Map begrenzen mit einem "zurück zum Spielfeld 9 ... 8 ... 7... oder mit Gegnern, welche unmöglich besiegbar sind - beides dient als Grenze.
    • Ich wollte mir Urlaub nehmen - doch vorhin bekam ich einen Fortbildungskurs vom 8. - 10. September rein, da muss ich teilnehmen. Der Grund "Destiny wird veröffentlicht" wird wohl in der Personalstelle kaum zählen ... aber egal - nehme ich mir halt danach frei. Sollte ich Destiny als Online-Version erwerben, kann es dann in Ruhe runterladen, wärend ich was dazu lernen sollte :thumbup:
    • Ich kann leider nicht viel zu Halo sagen. Aber ich habe ja schon länger vertreten, dass ich schon die Trailer zu Destiny viel epischer finde, als die Halo Trailer.

      Aber zu deiner Kritik an den Maps und den anderen Spielern die Gegner klauen. Soweit ich das System verstanden habe werden niemals mehr Spieler drauf sein, als du es von der Beta kennst. Denn es ist kein offenes Spiel. Du wirst immer zufällig, oder mit deiner Gruppe auf einer Karte platziert. Und das sind immer nur eine handvoll spieler!

      Aber auch mich hat weiterhin Destiny in Griff. Für mich das Spiel des Jahres und das schon nach einer popeligen Demo :-)... In der Vollversion kommen dann noch große anspruchsvolle raids dazu und so...das wird bestimmt richtig genial :-)!
    • Finds ehrlich gesagt sehr schade, dass das Spiel jetzt so unheimlich gehyped wird. Zeigt nur, dass Bungie mit der Scheiße wahrscheinlich sogar langfristig durchkommt.

      Wie gesagt...wer das Spiel seit (über) nem Jahr intensiver verfolgt, kann eigentlich nicht anders als enttäuscht sein. Na gut, auf der Bungie-Seite reden sich einige immernoch alles zurecht, aber selbst da haben viele erkannt, dass es eigentlich alles größer und besser sein sollte.

      Das Spiel macht sehr vieles richtig. Aber es macht auch vieles falsch. Von Halo kann ich das ehrlich gesagt nicht behaupten. Es ist zwar nochmal etwas anderes, aber wenn ich das jetzt grob verlgeichen wollte ist Halo für mich definitiv das bessere Spiel.
      Destiny ist halt sehr gut, weils viel Spaß macht es zu spielen. Ich hab auch im Grunde unheimlich Lust auf die Individualisierung, aber viel ist da ja nicht, wie es scheint. Zumindest wieder mal deutlich weniger als zuvor gedacht.
      Aber auch wenn Bungie als Entwickler sich doch mittlerweile als absolut heuchlerisch herausgestellt hat, ist das schlimmste der kleine Umfang. Sehe es schon vor mir...jetzt bekomm ich für mind. 70€ ein Spiel, dass nach 2 Monaten langweilig ist...und wenn ich mehr von den "versprochenen" Gebieten will, werd ich zur Kasse gebeten.

      Bei all der Kritik muss ich aber dennoch sagen, dass das Spiel nach wie vor so viel Potenzial hat, dass ich meine Bestellung nicht stornieren werde. Den ersten Teil gucke ich mir an, aber dass mir irgendwelche Erweiterungen ins Haus kommen ist bisher äußerst unwahrscheinlich...
      _____________________________________________________________________________________________________
      "Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen ein eigenes Ideal"

      - Friedrich Nietzsche

    • Ich habe mir auch mal den 11. und 12.09. frei genommen.

      Ich persönliche freue mich auf das Game, aber an Halo kommt es dann doch nicht ran. Irgendwie hat mich die Story doch viel mehr gefesselt. Aber ich werde auf jedenfall Destiny eine Chance geben und mal sehen was man da raus holen kann. Die Beta hat auf jedenfall Lust auf mehr gemacht.

      @Forthencho
      In dem Punkt muss ich dir recht geben, dass wenn man von Anfang an, die News über Destiny verschlungen hat, dass dann doch (ich will es mal als) Ernüchterung eintritt. Vielleicht waren auch einfach die Erwartungen so hoch.....diese konnten nicht erfüllt werden.

      Eins steht auf jedenfall fest, es ist ein sehr sehr umfangreiches Spiel, wenn man es mal mit den üblichen Shootern a la CoD vergleicht. Dort ist einfach nur Spiel einschalten und Hirn ausschalten angesagt :D Nichts gegen CoD....zocke ich auch gerne. Ich denke das CoD auch garnicht diesen Anspruch hat.

      Der Vergleich mit der Halo-Story ist auch schwierig. Halo ist ein Game was seit 2001 weiterentwickelt wurde insbesondere die Story (Es gibt unzählig Literatur aus dem Halo-Universum). Destiny steht dort gerade erst am Anfang.

      Vielleicht fehlt mir auch einfach diese Identifikationsfigur, die Halo einfach bietet.
    • Also klein ? Dann hast du gestern die Mondmission nicht gescheit verfolgt. Wir haben locker 1 Stunde verbracht und nicht mal das ganze Level sehen können weil ja noch logischerweise viel versperrt ist. Ich hab Destiny seit der Gamescom 2013 verfolgt.( bin gerannt um der erste zu sein der es sieht.... willkommen kindische Phase ) War damals schon super und hat mich jetzt richtig überrascht. Als wahrscheinli h einzigem Spiel das ich die letzten Jahre sah ist die Belichtung vom Trailer fast 1:1 geblieben. Ist ne richtig umfangreiche Demo von dem sich viele ne Scheibe abschneiden können. Wenn man davon ausgeht das man unser ganzes Sonnensystem bereisen kann sinddas zumindest 8 Planeten. Dann noch Pluto und sicher ei ige große Mondewie unserer und vielleicht der Titan. Klar zahlt man dann für DlCs mehr . Bin auch bereit für ein geiles Spiel mehr auszugeben. Hab auch bei Battlefield 3 insgesamt 100 Euro fürs Spiel gezahlt aber auch 650 Stunden mit verbracht. Und wenns nach 2 Monaten langweilig wird ? Ich denke du wirst in der Zeit mehrere Spiele machen. Und nenn mir mal einige Spiele die einen überhaupt so lange fesselten.
      Guten Tag ! Ich liebe die XBox One, Schlümpfe und Salzbrezeln....
    • Svenni schrieb:

      Vielleicht fehlt mir auch einfach diese Identifikationsfigur, die Halo einfach bietet.

      Wie meinst du das jetzt genau ?


      Svenni schrieb:

      Der Vergleich mit der Halo-Story ist auch schwierig. Halo ist ein Game was seit 2001 weiterentwickelt wurde insbesondere die Story (Es gibt unzählig Literatur aus dem Halo-Universum). Destiny steht dort gerade erst am Anfang.


      Das stimmt. Sage ich auch schon seit langem, dass auch storytechnisch und vom Umfang des Universums her beide einfach nicht verglichen werden können.
      Wird sich erst noch ergeben...


      Dass der Vergleich noch krasser hinkt als mit Halo ist dir ja auch aufgefallen. Halo und Destiny sind ähnlich, aber man kann es von diesen RPG-Elementen und vom Umfang her doch eher mit anderen OpenWorld-Rollenspielen vergleichen.
      Nehme da jetzt mal The Elder Scrolls, weil ich auch das großartig vom Spiel her finde. Und da brauch ich nicht lange nachdenken bzw. nur die Beta vom Umfang her hochrechnen, um zu erkennen, dass TESV:Skyrim mir deutlich mehr Umfang und ne deutlich längere Spielzeit bietet.
      Das mag der ein oder andere ja anders sehen...aber für den Bereich in dem sich Destiny bewegt - und das zeigte mir die Beta - ist es für mich auf Dauer zu gedrungen. Will nicht wie in der Beta ständig dieselben Strecken ablaufen, um wieder an genau derselben Stelle die genau gleichen Feinde zu erlegen, nur weil ich die simpelste Mission zum 5. Mal mache.
      Und da ist es halt für mich fraglich, ob das Spiel wirklich 70€ wert ist.

      Aber hier ging es ja auch um den Vergleich mit Halo.
      Halo macht auf seinem Gebiet so ziemlich alles richtig und ist für mich auch der beste Shooter überhaupt. Im Vergleich mit dem Schmelztigel halte ich auch den Halo-Multiplayer für den besseren.
      Aber wie gesagt...der Vergleich hinkt...
      _____________________________________________________________________________________________________
      "Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen ein eigenes Ideal"

      - Friedrich Nietzsche

    • Halo hat seinerzeit Maßstäbe gesetzt, dass darf man auch nicht vergessen. Viele Shooter haben davon (das meine ich neutral) abgekupfert. Es kann halt das Rad nicht immer neu erfunden werden. Ich bin auch der Meinung, dass Halo 4 gerade auf der 360 nochmal einen grafischen Quantensprung gebracht hat. Ich war 2012 echt überrascht, was aus einer 360 noch rauszuholen ist, wobei Destiny schon verdammt gut auf der one aussieht.

      Ich denke Destiny hat potential, aber dieses muss auch ausgeschöpft werden. Bin gespannt wie dann das fertige Spiel ist. Was auf jedenfall toll ist, dass die Macher mehr auf Koop setzen. Wenn ich mal wieder einfach auf ein paar Karten ein bischen mein unwesen treiben will, dann wird das gute alte CoD herhalten, welche Version auch da gerade aktuell ist.
    • AustriaRedBull schrieb:

      Und nenn mir mal einige Spiele die einen überhaupt so lange fesselten.

      Natürlich mit Unterbrechungen zwischendurch:
      The Elder Scrolls
      Fallout
      GTA (möglicherweise)
      Battlefield 3 (wie du schon sagst)
      Call of Duty (gerade mit vernünftigen Leuten)
      Star Wars: The Old Republic (wenns bei mir mal richtig laufen würde...)

      Und keine Ahnung was noch. Bin mir da allgemein nicht so sicher, wie lange ich bestimmte Spiele zur Hand nehme. Könnte es mir auch bei Halo vorstellen, weil ich beim 4. Teil auch wochenlang jeden Abend den MP gespielt hab.
      _____________________________________________________________________________________________________
      "Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen ein eigenes Ideal"

      - Friedrich Nietzsche

    • Forthencho schrieb:

      Zitat von »Svenni«


      Vielleicht fehlt mir auch einfach diese Identifikationsfigur, die Halo einfach bietet.

      Forthencho schrieb:

      Wie meinst du das jetzt genau ?
      Naja in Halo (abgesehen von Reach) ist man halt DER Master Chief...bei ME war man Shepard. Man konnte in eine feste Rolle schlüpfen. Bei Destiny ist das schon viel freier. Man ist halt ein Titan etc und entwickelt diesen weiter. Das macht auch Spass keine Frage....aber es ist doch was anderes
    • Svenni schrieb:

      Naja in Halo (abgesehen von Reach) ist man halt DER Master Chief...bei ME war man Shepard. Man konnte in eine feste Rolle schlüpfen. Bei Destiny ist das schon viel freier. Man ist halt ein Titan etc und entwickelt diesen weiter. Das macht auch Spass keine Frage....aber es ist doch was anderes

      Hab mich da wohl verlesen. Dachte, Halo biete diese Indentifikationsfigur nicht...
      Hat beides eben seine Vorteile. Ich komme gut mit einer festen Person klar, die man durch die Story begleitet und auf Dauer mehr und mehr versteht (Master Chief, Prophet (Crysis), Ezio (AC),...), aber auch der eigene Charakter, den man selbst bestimmt und dessen Geschichte man schreibt ist spitze. Den Punkt habe ich bei Destiny, gerade bei diesem Namen, nicht wirklich gesehen.

      Mit MassEffect hatte ich nie wirklich zu tun. Aber ja, auch AC KANN lange fesseln. Auch wenn das viele anders sehen, fand ich Brotherhodd sehr gut. Hat mir gut gefallen, dass man auf Dauer ganz Rom aufbauen konnte, sich selbst immer (auch von der Ausrüstung her) verbesserte , seine Assassinen ausbildete,...
      _____________________________________________________________________________________________________
      "Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen ein eigenes Ideal"

      - Friedrich Nietzsche

    • Forthencho schrieb:

      Zitat von »Svenni«

      Naja in Halo (abgesehen von Reach) ist man halt DER Master Chief...bei ME war man Shepard. Man konnte in eine feste Rolle schlüpfen. Bei Destiny ist das schon viel freier. Man ist halt ein Titan etc und entwickelt diesen weiter. Das macht auch Spass keine Frage....aber es ist doch was anderes

      Forthencho schrieb:

      Hab mich da wohl verlesen. Dachte, Halo biete diese Indentifikationsfigur nicht...
      Hat beides eben seine Vorteile. Ich komme gut mit einer festen Person klar, die man durch die Story begleitet und auf Dauer mehr und mehr versteht (Master Chief, Prophet (Crysis), Ezio (AC),...), aber auch der eigene Charakter, den man selbst bestimmt und dessen Geschichte man schreibt ist spitze. Den Punkt habe ich bei Destiny, gerade bei diesem Namen, nicht wirklich gesehen.
      Mit MassEffect hatte ich nie wirklich zu tun. Aber ja, auch AC KANN lange fesseln. Auch wenn das viele anders sehen, fand ich Brotherhodd sehr gut. Hat mir gut gefallen, dass man auf Dauer ganz Rom aufbauen konnte, sich selbst immer (auch von der Ausrüstung her) verbesserte , seine Assassinen ausbildete,...

      Forthencho schrieb:

      Svenni schrieb:

      Naja in Halo (abgesehen von Reach) ist man halt DER Master Chief...bei ME war man Shepard. Man konnte in eine feste Rolle schlüpfen. Bei Destiny ist das schon viel freier. Man ist halt ein Titan etc und entwickelt diesen weiter. Das macht auch Spass keine Frage....aber es ist doch was anderes

      Hab mich da wohl verlesen. Dachte, Halo biete diese Indentifikationsfigur nicht...
      Hat beides eben seine Vorteile. Ich komme gut mit einer festen Person klar, die man durch die Story begleitet und auf Dauer mehr und mehr versteht (Master Chief, Prophet (Crysis), Ezio (AC),...), aber auch der eigene Charakter, den man selbst bestimmt und dessen Geschichte man schreibt ist spitze. Den Punkt habe ich bei Destiny, gerade bei diesem Namen, nicht wirklich gesehen.

      Mit MassEffect hatte ich nie wirklich zu tun. Aber ja, auch AC KANN lange fesseln. Auch wenn das viele anders sehen, fand ich Brotherhodd sehr gut. Hat mir gut gefallen, dass man auf Dauer ganz Rom aufbauen konnte, sich selbst immer (auch von der Ausrüstung her) verbesserte , seine Assassinen ausbildete,...

      Oh Crysis hatte ich ganz vergessen. Schande über mein Haupt. Gerade die Halo Serie lebt vom Master Chief :D :D :D
    • @ Svenni

      Die Identifikationsfigur fehlt - genau hier liegt ein Unterschied zu Halo. Ich finde beides gut. Andererseits mach ich mir meine eigene Identifikationsfigur - nämlich meinen Helden in Destiny. Da finde ich den Master Chief in dem Punkt wieder störend, denn er ist fix vorgegeben. Mein Shepard bei Mass Effect war auch einzigartig - hab ihn in etwa so aussehen lassen, wie ich aussehe bzw. wie ich gerne aussehen würde. Das war meine Identifikationsfigur. Wenn ich mir Videos zu Mass Effect ansehe und dann die anderen Shepards sehe, fehlt mir voll mein Shepard - es ist, als wenn man bei einem Film/Serie den Hauptdarsteller auswechselt.

      @ Forthencho

      Kauf dir die Xbox-Version von KOTOR ... die läuft garantiert. Ich habe mir KOTOR 1 und 2 bei Steam gekauft - lief auch super ... war halt aber leider am PC und nicht auf der Konsole.

      @ hohe Ansprüche = schlechte Laune

      Ich habe ein paar Bekannte/Freunde, welche auf allen Gebieten enorme Anforderungen haben - nie sind die zufrieden, ständig meckern sie nur rum. Klar geht es mich nichts an, aber ich finde es immer schade, dass die sich nicht einfach mal freuen können. Genauso kommt es mir hier auch etwas vor - den ganz genauen Umfang zu Destiny kennt man noch nicht wirklich - ich glaube aber nicht, dass Bungie so dumm ist und hier etwas schlechtes abliefert - die Demo hat verdammt großen Spaß gemacht. Ich möchte Destiny nicht hypen, aber ich will mehr! Ich will wieder weiterspielen ... 9.9. pfff das ist lange ... :D